Der Spiegel

Der Spiegel

 Nach dem Spiegel suchend schauen wir uns um
Wer wirft uns unser Licht zurück?
Wir offenbaren und machen uns verletzbar
Wird es reflektiert? Wird es verstanden?

 Die Seele offen legen
Harte Schalen – weiche Kerne?
Schalen sollen schützen
Das Innen vor dem Außen
Das Außen vor dem Innen
Manch Kern lebt besser verborgen

 Das Herz öffnen
Gefühle zulassen – Anteil nehmen
Dem Spiegel Blöße zeigen
Augen verschließend warten
Ob der Spiegel Scherbe schneidet

 Gefühle, Leid wie Liebe
Zu chemischen Bindungen degradiert
Gedanken Kunst Musik
Elektrische Gehirnwellen weiter nichts
Was macht das Wesen aus?

 Die Suche nach dem Spiegel
Er soll es zeigen
Wir wollen nicht wie Tiere sein
„Menschlich“ ist bei weitem schlimmer
Trotzdem suchen wir den Sinn

 Antworten gibt es viele
Jede ist so einzig wie der Suchende
Die Projektion des Spiegels zerrt
Ist die Oberfläche noch so eben

 Akzeptierten wir das Tier
Wäre manche Suche wohl beendet
Leben Gefühle in Wildheit frei
Ohne Gedanken an das höhere „ICH“

 Das Denken sei der Menschen Unterschied
Des Menschen Fluch ist ebendies
Selig einzig dem der einfach lebt?

 All Dichter und Denker wären dann verloren!
Kunst auf immer brotlos
Die Suche vom einfachen Geiste nicht anerkannt
Das Geschreibe wie das Bilde
Gleichsam nutzlos der Erfindung Papier

 So ihr Künstler gebt nicht auf und suchet euren Spiegel
Gebt eurer Existenz Gesicht
Euer Erbe einfache Menschen erneut zum Denken zwingt
Auch sie zu höherem inspiriert
Sich dieser Kreislauf schließt

 Einer jener Spiegel ward gefunden!
Andere bleiben auch der Kunst ewiglich verborgen
Die Suche nach dem „Warum“ niemals vollführt
Des Künstlers Lebenswerk niemals abgeschlossen
Das letzte Gedicht bleibt unvollendet

Das letzte Bild ohne Signatur

Kay Fiedler, 21.11.02

 

Ich kann mich nicht mehr wirklich an die Stimmung erinnern, aus der heraus ich dieses Gedicht schrieb. Allerdings finde ich, so oft ich es lese selbst noch neue Sichtweisen im Bezug auf meinen Spiegel. Im Austausch mit anderen Lesern merkte ich dann, dass es ihnen ähnlich ging. Der Spiegel ist für jeden anders, die Beziehung, die Kunst über die er sich definiert, die innere Person oder auch der Blick in einen wirklichen Spiegel. Dazu gehört nicht nur das erkennen der eigenen Schönheit, sondern auch das Erkennen der eigenen Fehler und die Gedanken für die man sich eher schämt. Kein Mensch ist nur gut! Kein Mensch ist nur schlecht! Doch welche Seite wird am Stärksten reflektiert?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s